Praktika bei der Tafel Göttingen

Wir haben nach unserem Besuch bei der Tafel Göttingen den Entschluss gefasst, Praktika bei der Tafel zu machen, um tiefere Einblicke in diese wichtige Arbeit zu erhalten. Uns war dabei besonders wichtig, die verschiedenen Aufgabenbereiche und Stellen der Tafel kennenzulernen.
Die Tafel hat uns dabei sehr entgegenkommend unterstützt. Außerdem haben wir auch bei „Christmas in a box“, der Ausgabe der Weihnachtspäckchen, mitgeholfen. Ein kurzer Bericht.

Beginnen wir mit der Lebensmittelausgabe, bei der wir in Grone mitgewirkt haben.
Die Lebensmittel, die die Tafel an ihre Kundinnen und Kunden ausgibt, erhält sie vor allem durch Spenden aus dem lokalen Lebensmittelhandel. Auch Privatpersonen können Lebensmittel spenden. Besonders toll ist, dass die Tafel durch ihre Arbeit nicht nur Bedürftige unterstützt, sondern auch Lebensmittelverschwendung reduziert, da zum Beispiel die Supermärkte die Lebensmittel sonst entsorgen würden. Leider ist die Tafel sehr abhängig davon, wie hoch die Spendenkapazität der Supermärkte an den jeweiligen Tagen ausfällt. Diese Varianz erschwert die Arbeit der Tafel deutlich. Die Lebensmittelausgabe funktioniert hauptsächlich deshalb, weil es ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gibt. Diese sortieren und lagern die Lebensmittel in der Hauptstelle. Bei der Ausgabe ist uns besonders aufgefallen, was die Mithelfenden für einen Entscheidungsspielraum bei der Auswahl des ausgegebenen Essens haben. Es gibt nur wenige Vorgaben dazu, wer welches Essen bekommt. Hier wird vieles durch Kommunikation mit den Kundinnen und Kunden entschieden, wobei die nicht-sprachliche Kommunikation besonders wichtig ist, da viele Kundinnen und Kunden nur wenig Deutsch oder Englisch sprechen.
Leider waren am Ende des Praktikumstages in Grone einige Lebensmittel übrig. Diese landen anschließend zum Glück nicht im Müll, sondern werden an Foodsharing-Projekte weitergegeben, sodass auch hier wieder Lebensmittelverschwendung vermieden wird.

Außerdem durften wir noch bei dem Lieferdienst der Tafel mitwirken. Dieser ist durch die Corona-Pandemie entstanden, um Risikogruppen zu schützen. Er besteht jedoch weiterhin, um vor allem Personen mit Mobilitätseinschränkungen zu versorgen. Insgesamt gibt es rund 25 Haushalte, die von der Tafel beliefert werden. Es war sehr schön zu sehen, wie sehr sich die Menschen über die Lieferung freuen. Dabei stehen nicht nur die Lebensmittel im Vordergrund, sondern für viele auch die zwischenmenschliche Interaktion. Die Dankbarkeit der Kundinnen und Kunden ging teilweise sogar so weit, dass sie die Zulieferinnen und Zulieferer unbedingt beschenken wollten, obwohl die Menschen oft in sehr schwierigen Lebensverhältnissen leben.

Zuletzt konnten wir noch bei der „Christmas in a box“ Aktion der Tafel am 22.12. mithelfen. Freiwillige Unterstützerinnen und Unterstützer haben kleine Geschenke im Wert von circa 10 Euro an die Tafel übergeben. Diese durften wir dann an die Kundinnen und Kunden rausgeben, um den Menschen zu Weihnachten eine Freude zu machen. Besonders hat uns gefreut, dass an dem Tag eine riesige Geschenklieferung einer Schule ankam, die in zwei Autos angeliefert werden musste.

Alles in Allem waren die Praktika bei der Tafel eine wertvolle Erfahrung, bei der wir viel über Armut, Lebensmittelverschwendung und vor allem natürlich die wichtige Arbeit der Tafeln lernen konnten.

[lo],[ja],[jg]

Unser Besuch bei der Tafel Göttingen

Wir waren vergangen Freitag zu Besuch bei der Tafel und konnten Einblicke in ihre Arbeit und das Drumherum gewinnen.

Letzten Freitag durften wir die Tafel Göttingen besuchen.
Zwei sehr nette Menschen von der Jungen Tafel Göttingen haben uns die Arbeit der Tafeln erklärt, uns viele interessante Fakten genannt und uns durch den Betrieb der Tafel geführt.

Dabei haben wir gelernt, dass die Arbeit nicht nur enorm spannend und interessant ist, sondern auch essentiell für armutsbetroffene Bürger und Bürgerinnen, denen eigentlich der Sozialstaat helfen müsste. Hier werden Menschen mit Essen unterstützt, das ihnen eigentlich gar nicht fehlen dürfte.

Denn, das hat uns die Tafel auch erklärt: Das Ziel aller Tafeln ist nicht Wachstum oder Selbsterhaltung. Im Gegenteil. Würde der Sozialstaat seinen Pflichten nachkommen, wäre die Arbeit der Tafeln überflüssig. Hier versagt der Staat bei seinen obersten Prioritäten und ehrenamtliche Helfer kompensieren das.

Außerdem bekämpfen die Tafeln gemeinsam ein riesiges Problem unserer Gesellschaft. Über 265.000 Tonnen Lebensmittel retten die Tafeln in Deutschland jedes Jahr vor dem Abfall. Das ist eine unglaubliche Leistung für die Unterstützung Bedürftiger, die Nachhaltigkeit und den Klimaschutz.

Leider steht diese bereits riesige Zahl in einem traurigen Verhältnis zu den 12-18 Millionen Tonnen Lebensmittel, die in Deutschland jedes Jahr weggeworfen werden. Davon entfallen ca. 65% auf private Haushalte. Viele Menschen halten das Mindesthaltbarkeitsdatum für eine Deadline, nach der das Essen unbrauchbar ist oder werfen Essen aufgrund optischer Mängel weg, obwohl es noch essbar wäre.

Dagegen muss etwas getan werden! Es braucht Ernährungsbildung und eine nachhaltigere Mentalität - vom Produzenten bis hin zum Privathaushalt.
Was sofort getan werden kann: Spendet Geld oder Lebensmittel an die Tafel und setzt euch für sozialere Politik ein!

Informationen findet ihr hier:
Infos zu Lebensmittelspenden
Infos zu Geldspenden
Infos zur Jungen Tafel

Landesmitgliederversammlung der Grünen Jugend Niedersachsen

Letztes Wochenende waren wir auf der Landesmitgliederversammlung der Grünen Jugend Niedersachsen in Wolfsburg.

Gemeinsam mit vielen tollen Menschen haben wir über unsere Rolle als zukünftige Regierungsjugendorganisation gesprochen und abgestimmt.

Damit haben wir ein klares Signal nach Hannover geschickt:
ROT-GRÜN: BITTE LINKS ABBIEGEN!

Unser Highlight:
Wir wurden offiziell als Ortsgruppe anerkannt!

Wir freuen uns riesig auf die nächsten Jahre, viele weitere LMVs und auf den gemeinsamen Kampf auf der Straße und mit Pippa Schneider und Pascal Leddin im Landtag.

Ein großer Dank geht auch an Dich, lieber Michael Lühmann. Die letzten Monate haben wir gemeinsam Wahlkampf gemacht und Du hast uns trotzdem nebenbei noch beim Aufbau unserer Strukturen geholfen. Jetzt sitzt du als Landtagsabgeordneter aus Bovenden im Niedersächsischen Landtag und darauf sind wir unglaublich stolz.

 

Mehr Bilder von der LMV:

Grüne Jugend Bovenden gegründet

Nun ist es offiziell: Die Grüne Jugend Bovenden hat sich gegründet und freut sich über weitere Interessierte und neue Mitglieder die sich jung fühlen und sich politisch beteiligen wollen.

Aktuelle Termine

Wahlkampfstand zur Europawahl

Die Bovender Grünen werben zur Europawahl am 9.Juni am Rande des Wochenmarktes auf dem Bovender Rathausplatz.

Mehr

Diskussionsabend "Demokratie in Europa" mit Europakandidat Dirk-Claas Ulrich und MdL Micha Lühmann

Wir freuen uns sehr, im Rahmen des EU-Wahlkampfes, eine tolle Veranstaltung mit Europakandidat Dirk-Claas Ulrich und unserem MdL Micha Lühmann anbieten zu können. Moderiert wird die Diskussion über verschiedenste Aspekte der Europäischen Demokratie von Swantje Eigner-Thiel. Wir hoffen, Euch möglichst zahlreich am 27.05. um 19:30 in der Adolf-Kirschke-Halle in Eddigehausen begrüßen zu dürfen und freuen uns auf interessante Kurzvorträge und eine spannende Diskussion mit Euch. Wir zählen auf Eure Teilnahme!

Mehr

Monatliches Treffen

Monatliches Treffen der Bovender Grünen im TAP in Eddigehausen. Gäste sind herzlich willkommen.

Mehr

Monatliches Treffen

Monatliches Treffen der Bovender Grünen im TAP in Eddigehausen. Gäste sind herzlich willkommen.

Mehr

Monatliches Treffen

Monatliches Treffen der Bovender Grünen im TAP in Eddigehausen. Gäste sind herzlich willkommen.

Mehr

GRUENE.DE News

<![CDATA[Neues]]>